Die Künstlerin


NEU: Für meine Werke zu „BRAIN-ART“ (noch unveröffentlicht) suche ich für eine Ausstellung das passende Unternehmen: Kreativ, kunstaffin, querdenkend,  kundenorientiert, wertschätzend, einfach anders – und originell! 
 
 

ART OF CHANGE: AUSDRUCKSSTARK, AUTHENTISCH, AUF AUGENHÖHE

Wenn ich mein künstlerisches Schaffen in drei Worten beschreiben müsste, würde ich diese drei Begriffe wählen. Warum? Das erläutere ich Ihnen gerne im Folgenden.

Die Liebe und Leidenschaft zu Farben und Formen entdeckte ich im Jahr 2002. Zuvor war ich viele Jahre im Vertriebs- und Marketingmanagement tätig und übernahm sehr früh Personalverantwortung. Man kann sagen, dass ich zuerst das Leben studiert habe, bevor ich anfing zu malen. Seit je her habe ich mich selbst und dadurch auch meine Kunst stark verändert und entwickelt. Oder war es andersrum? So genau kann man es bei Kunst nie sagen, aber genau das ist ja das Spannende daran. Stets abstrakt und mit derselben Intuition, doch in anderen Ausdrucksformen durch neue Horizonte. 

Ich male rein intuitiv und reflektiere dabei unterschiedliche Themen wie zum Beispiel:

  • Wie wirklich ist das, was wir täglich erleben? Ist es Realität oder Projektion? 

  • In wie weit greift das kollektive Bewusstsein in unser eigenes Leben ein? 

  • Was hat das, was wir mit unserer abstrakten Wahrnehmung im Außen erleben mit uns selbst zu tun? 

Begegnungen, Eindrücke, Erlebnisse – ob positiv oder negativ – sind der Grundstein meines künstlerisches Wirkens, also das alltägliche Leben, welches wir alle jeden Tag neu angehen. In den letzten Jahren wandelte ich diese Erfahrungen in Kunstwerke im Spektrum der Farbfeldmalerei mit starken Farbkombinationen um. Doch die Basis für meine Kunst und meine Seminare gründet auch in weiteren Themenfeldern. Somit befasse ich mich mit Psychologie im Allgemeinen und mit der Philosophie von Schopenhauer, der Neurowissenschaft und der Verbundenheit des Individuums mit dem großen Ganzen. Denn nichts ist interessanter und fesselnder als das Phänomen Mensch und sein Alltag. Mit meiner Kunst lade ich Sie dazu ein, tiefer in diese Bereiche einzudringen und sich auch selbst vielleicht nochmal ein Stück näher zu kommen.

Derzeit widme ich mich auch weiteren spannenden Kunstprojekten namens „Art meets Technology“, „Brain-Art“, aber auch Workshops wie zum Beispiel „Ein Genie steckt in jedem!“.

Unter „Galerie“ finden Sie einige ausgewählte Werke. Zu einem Besuch in meinem Atelier lade ich Sie herzlich ein.
Britta V. Bremer

(Auszug) Galeristen Ruthie Tucker – New York – über ART OF CHANGE: Getreu dem Motto von Mark Rothko, der einmal sagte: „Ich bin nur daran interessiert, grundlegende menschliche Emotionen auszudrücken“, malt Bremer bravourös mit ausdrucksstarken Farben in einer abstrakten visuellen Syntax, die sowohl eine ikonografische als auch eine rein visuelle Sprache spricht. Ihre in einer prismatisch gefärbten Welt angesiedelten viszeralen, nicht gegenständlichen Bilder werden von der expressiven Philosophie eines Rothko beeinflusst und sprechen mit ihrer kräftigen Farbpalette sowie dem dynamischen, strukturellen Farbauftrag universelle Emotionen und Ideen an. Als Sinneserfahrung für ihr Publikum spiegelt das Oeuvre von Bremer innere Leidenschaften und Emotionen wider, die in einer Welt bestehen, die weit über den buchstäblichen Sinn hinausgeht. Als symbolische Darstellungen der menschlichen Seele und Psyche vibrieren ihre nicht gegenständlichen Werke geradezu vor viszeraler Energie und übersetzen gleichzeitig den visuellen Raum, in dem das Bewusstsein und das Unterbewusstsein sich verbinden und verschmelzen. Der Betrachter wird intellektuell und emotional vom Sog der Bilder erfasst, elektrisiert von der kraftvollen Ästhetik einer Schöpfung, die sich zu einem visuellen Eindruck verdichtet.