Britta V. Bremer


ART & BRAIN seit November 2020 auch auf Instagram:    www.instagram.com/brittavbremer

 

Das Schöne beim Kreieren eines Kunstwerkes ist das Bewusstsein ein Original aus sich selbst heraus zu erschaffen. Meist ist es ein langer Prozess. Man übermal und übermalt, kratzt und bessert aus, Stunden, oft sogar Tage oder Monate vergehen, bis der Moment kommt, an dem der Künstler weiß, jetzt ist es vollbracht. Es ist ein Moment der Erfüllung, der Dankbarkeit und der Demut. Und nach einiger Zeit erschafft man das nächste Kunstwerk, ein weiteres Original und dann irgendwann kann man die Originale zusammenstückeln wie ein Puzzle und erkennt das große Ganze, das sich Leben nennt.

© Britta V. Bremer

Meiner ersten Homepage, die ich im Jahr 2013 veröffentlichte, gab ich den Namen „Kunst, die berührt“. Im Jahr 2016 wandelte sich der Name in „ART OF CHANGE“. Seit 2020 präsentiere ich meine Kunst unter dem Namen „ART & BRAIN“. Mit „ART & BRAIN“ habe ich eine adäquate Definition gefunden, unter der sich all meine bisher erschaffenen Werke vereinen. Sofern dies die Kunst überhaupt erlaubt.

Es war mir schon immer ein Anliegen, den gesellschaftlichen Wandel und die damit einhergehenden Emotionen mittels meiner Kunst zum Ausdruck zu bringen. Auch wenn die Themen variieren, ist eines stets geblieben: Die Verwendung ausdrucksstarker Farben, die Kreation einzigartiger Strukturen und das Spiel mit bewusster und unbewusster Wahrnehmung. Die wichtigste Triebfeder war und ist der Wunsch Unbewusstes bewusst zu machen, da wir nur durch die Veränderung unseres Bewusstseins das Leid des menschlichen Handelns erkennen und verändern können. So ist es meine Intention, mit meiner Kunst die Wahrnehmungsgewohnheiten der Betrachter zu durchkreuzen und ich möchte dazu einladen, tiefer in das Leben einzutauchen, um sich auch selbst wieder ein Stück näher zu kommen. 

Einige Jahrzehnte war ich u.a. im Vertriebs- und Marketingmanagement tätig und übernahm sehr früh Personalverantwortung. Die Psychologie faszinierte mich ebenso wie die Philosophie und die Bewusstseinsforschung und so entschloss ich mich dazu, mich in diesen Themen weiter fortzubilden. Kann man sagen, dass ich zuerst das Leben studiert habe, bevor ich begann mich künstlerisch auszudrücken? Früher hätte ich diese Frage mit „Ja“ beantwortet. Heute weiß ich, dass sich hinter dem Begriff der Kunst viel mehr verbirgt als Farbe, Form und Leinwand. Dank der Inspiration einiger großer Meister, wurde mir bewusst, dass wir uns in jedem Augenblick künstlerisch zum Ausdruck bringen. So liegt es in unserem Ermessen, ob wir diese Augenblicke zerstören oder bewusst als solche wahrnehmen, um kreative Veränderungen herbeizuführen, die nicht nur uns selbst, sondern auch unserer Gesellschaft dienlich sind.

In meiner Online-Galerie finden Sie einige auserwählte Werke. Bewusst habe ich auch kritische Werke u.a. zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich von Covid-19 erschaffen und veröffentlicht. Wie sagte Joseph Heinrich Beuys einmal sinngemäß: „Kunst darf nicht, sie muss den Finger in die Wunde legen!“

Sofern es die Corona-Maßnahmen wieder erlauben, lade ich Sie herzlich ein, meine Kunst im Original zu betrachten. Bis dahin werde ich regelmäßige „offene Online-Ateliertage und Online-Vernissagen“ in Zoom veranstalten. Meine Werke durften bereits in Miami, New York, Palermo, Venedig und anderen Destinationen betrachtet werden. 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme…

Britta V. Bremer  

ART & BRAIN seit November 2020 auch auf Instagram:    www.instagram.com/brittavbremer