AMSTERDAM WHITNEY INTERNATIONAL FINE ART, NEW YORK über die Kunst von Britta V. Bremer


Britta V. Bremer, Britta Bremer, Kunst Waiblingen, Künstlerin Waiblingen, Kunst die bewegt, C.G. Jung, Freigeist, Freigeist Waiblingen, Kunst New York, Kunst Miami, Kunst Ettlingen-Spessart, Kunst Lissabon

Galeristin Ruthie Tucker über die Kunst von Britta V. Bremer

„OPTYX of the EVANESCENT“ 12. NOVEMBER –8. DEZEMBER 2015

Getreu dem Motto von Mark Rothko, der einmal sagte: „Ich bin nur daran interessiert, grundlegende menschliche Emotionen auszudrücken“, malt die deutsche Künstlerin Britta V. Bremer bravourös mit ausdrucksstarken Farben in einer abstrakten visuellen Syntax, die sowohl eine ikonografische als auch eine rein visuelle Sprache spricht. Ihre in einer prismatisch gefärbten Welt angesiedelten viszeralen, nicht gegenständlichen Bilder werden von der expressiven Philosophie eines Rothko beeinflusst und sprechen mit ihrer kräftigen Farbpalette sowie dem dynamischen, strukturellen Farbauftrag universelle Emotionen und Ideen an. Als Sinneserfahrung für ihr Publikum spiegelt das Oeuvre von Frau Bremer innere Leidenschaften und Emotionen wider, die in einer Welt bestehen, die weit über den buchstäblichen Sinn hinausgeht. Als symbolische Darstellungen der menschlichen Seele und Psyche vibrieren ihre nicht gegenständlichen Werke geradezu vor viszeraler Energie und übersetzen gleichzeitig den visuellen Raum, in dem das Bewusstsein und das Unterbewusstsein sich verbinden und verschmelzen. Der Betrachter wird intellektuell und emotional vom Sog der Bilder erfasst, elektrisiert von der kraftvollen Ästhetik einer Schöpfung, die sich zu einem visuellen Eindruck verdichtet.

Viszeral und gefühlsgeladen, wirken die Bilder von Britta V. Bremer leidenschaftlich, eindringlich und dramatisch. Sie bilden nicht nur die Welt ab, die die Künstlerin vor Augen hat, sondern erzeugen vielmehr die Emotionen, die sie spürt. Dabei spielt sie meisterhaft mit einer verschwenderischen Farbpalette und setzt Farben ein, um visuelle Wahrnehmungen und emotionale Reaktionen hervorzurufen. Indem die talentierte Künstlerin Farbe als Mittel zum Gefühl einsetzt, vermittelt sie die Emotionen des Lebens durch das Nebeneinander von leuchtenden und gedeckten Tönen, sodass jedes einzelne Bild eine fließende Dynamik erzeugt. Ihr Interesse an der unbewussten Wirkung von Farbe auf die Stimmung des Betrachters ist in ihrem gesamten Werk spürbar und erschafft ein symphonisches Gefühl von Empathie, das in ein Farbspiel übersetzt wird. Die Farben steigen und fallen und explodieren mit schillernden Kontrasten. Sie spielt mit Tiefe, Gegenüberstellungen und Licht, während die Materialität ihrer Malerei mit der kräftigen Farbgebung hervorbricht und eine machtvolle dreidimensionale Griffigkeit erzielt. Mit Hinweis auf die sinnliche Wahrnehmung betont Frau Bremer, dass man Farben nicht nur sehen, sondern auch fühlen kann. Mit ihrer Kunst verleitet sie den Betrachter zu der Erkenntnis, dass das farbenprächtige Bild als externes Objekt, aber auch emotional als internes Objekt wahrgenommen werden kann.

Die Tiefe ihrer Bilder, die sich mit klaren und lebhaften Pinselstrichen von der Leinwand erheben, sind ein Spiegelbild der Textur und sich ständig wandelnder Emotionen, die Britta V. Bremer in dem scheinbar statischen Medium Malerei einfangen möchte. Sie ergreift Farben und Pinsel und erschafft etwas Drängendes, verleiht ihrer Arbeit eine Bewegung, die ein Abbild der Geschwindigkeit ist, der Emotionen, die mit Lichtgeschwindigkeit vorbeiströmen. Die Crescendi und Decrescendi der sich wölbenden Formen und leuchtenden Farben übertragen sich in eine sorgfältig komponierte Kadenz kreativer Gefühle, die Freude vermitteln, es dem Betrachter aber dennoch gestatten, die Höhen und Tiefen, die ja Begleiter der Euphorie sind, auszuloten.

Indem sie mutig und entschieden zu ihrer Individualität als Künstlerin steht, verschiebt Britta V. Bremer mit ihren leidenschaftlichen Bildern die Grenzen der Abstraktion, während ihr Oeuvre in die Sphäre außergewöhnlicher Kunst eintritt. Das faszinierende und berauschende Werk dieser meisterhaften Künstlerin wurde in Europa und den USA gefeiert. In einem der Kunst gewidmeten Leben hat sie nun mit einem herausragenden Schaffenswerk einen Höhepunkt erreicht und sich einen Platz im Olymp der zeitgenössischen Kunst gesichert. 

Dezember, 2015

“OPTYX of the EVANESCENT”NOVEMBER 12 – DECEMBER 8, 2015

 Galvanized by Mark Rothko’s credo: “I’m interested only in expressing basic human emotions,” German artist Britta Bremer’s paints with a bravado of expressive color in an abstract visual syntax which speaks in languages both iconographic and purely visual. Existing in a prismatic-hued world, her visceral, non-objective canvases are influenced by Rothko’s expressive philosophy as they appeal to universal emotions and ideas through their magnificent bold color palette and dynamic, textural paint application. Providing a sensorial experience for her audience, Ms. Bremer’s oeuvre reflects inner passions and emotions which exist in a world far beyond the literal.  As symbolic renderings of the human soul and psyche, her non-objective canvases vibrate with visceral energy, all the while translating visual space where the conscious and subconscious coalesce and integrate. Intellectually and emotionally, the viewer is dynamically intertwined with the canvases, charged by the powerful aesthetics of creation which are synthesized into a visual sensation. 

Visceral and emotive, Britta Bremer’s canvases are both passionate, meaningful and dramatic.  Not merely recording the world that Ms. Bremert sees, but rather recreating the emotions she feels, she expertly balances a varied color palette, utilizing color to achieve visual perceptions and emotional responses.  By painting color as a sensation, this gifted artist transmits the emotions of life by juxtaposing bright and muted shades to give each image a dynamic flow.  Her interest in the unconscious effect of color on mood rings through her work, creating a symphonic feeling of empathy translated into hue. Colors rise and fall and explode with contrasts that are dazzling as she interplays depth, juxtaposition, and light, while the materiality of her paint bursts with coloration, achieving powerful three-dimensional tactility. Radiating a sensory cue, Ms. Bremer emphasizes that color is not only about seeing, but it is also about feeling, as she entices cognition to experience the colorful canvas both visually as an external object but also emotionally as an internal object.

The depth of her painting, with its clear and popping brushstrokes raising from the canvas, reflects the texture and ever changing emotion that Ms. Bremer seeks to capture in the seemingly static medium of painting. She takes the task of paint and brush and accelerates them, giving her works a motion that is an image of velocity, emotions swimming by at the speed of light. The crescendos and decrescendos of arcing shapes and illuminating colors translate into a carefully created cadence of creative feeling, inspiring joy but allowing the viewer room to see the highs and lows that come with euphoria. 

Boldly and firmly embracing her individuality as an artist; Britta Bremer’s passionate paintings push the bounds of abstraction, as her oeuvre enters the realms of the extraordinary. Alluring and intoxicating, this masterful artist’s artwork is acclaimed throughout Europe and the U.S. and has participated in a lifetime of immersion in the arts, culminating in an outstanding body of work which has catapulted her into a meaningful position in the contemporary art arena.